Pflege ist noch immer weiblich, aber zu selten in Führungspositionen!

Frauen haben besondere Fähigkeiten, die in Zukunft noch mehr gebraucht werden: Zusammenhalten, kooperieren, interagieren und sozial miteinander umgehen werden unerlässlich sein. Statt „Wettbewerb“ wird „Miteinander“ mehr und mehr zur betrieblichen „Währung“. Ein gutes Gespür für Zwischentöne, kreative Lösungen und einen ganzheitlichen Blick sind gefragt, gerade dann, wenn die Arbeitsbelastung im Betrieb weiter zunimmt.    

In unserem monatlichen Hands-on* wird Sandy Neumann (Psychologin und systemischer Coach) aktuelle Perspektiven zu „Female Leadership in der Pflege“ vorstellen. Weibliche Führungskräfte in der Pflege sind oft hervorragend ausgebildet, kompetent und sie scheitern immer wieder an starren Verhältnissen, in denen ein generelles Diversity-Management häufig fehlt und die Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben kaum gegeben ist. Sie scheitern auch an noch immer verinnerlichten gesellschaftlichen Stereotypen und nicht zuletzt an ihrem eigenen Misstrauen, sich authentische Führung zuzutrauen.

Beleuchtet in unserem Hands-on* gemeinsam mit Sandy Neumann die Gründe für Ungleichgewicht und ungünstigere Chancen von weiblichen Führungskräften in der Pflege und den daraus resultierenden Auswirkungen! Im Weiteren bearbeiten wir, weshalb es wichtig ist, zügig zu handeln und welche Wege dabei für Veränderungen existieren.

Der Einwahllink:

Das Hands-on findet am 28.05.24 von 14.00Uhr bis 14.45Uhr statt. 

Hier einwählen

Der Steckbrief zum Hands-on am 28.05.2024

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und sind bestens informiert mit unserem Newsletter.

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.