Hands-On „Gefährdungsbeurteilung Psyche und CORONA“

6. Februar 2022

Teilen

„Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung und CORONA – Wie das in der Praxis gelingen kann und was wir daraus lernen können“

Wie funktioniert ein Projekt zur Gefährdungsbeurteilung Psyche unter CORONA-Bedingungen? Darüber wird am Beispiel eines Kliniksbetriebs aus der Praxis berichtet.

Gerade in der aktuellen CORANA-Krisensituation treten verstärkt schon bekannte Themen psychischer Belastungen am Arbeitsplatz hervor und die gesundheitlichen Risiken für Mitarbeitende verschärfen sich häufig noch einmal deutlich.

Hierbei spielen technische, organisatorische, strukturelle Themen sowie Aspekte von Führung eine besondere Rolle. Diese können sowohl stärkend wie auch zusätzlich belastend wahrgenommen werden.

Weshalb eine Gefährdungsbeurteilung Psyche gerade in diesen Zeiten hilft, diesen Einflussfaktoren auf den Grund zu gehen und wie lohnenswert es ist, Intervention- und Präventionserfordernisse herauszufinden, zeigen Ergebnisse aus der Praxis.

Aus einem laufenden Projekt zur Gefährdungsbeurteilung Psyche in einem Klinikum wird hautnah berichtet, welche Herausforderungen, Erkenntnisse und Ableitungen hier möglich sind.

Freuen Sie sich auf eine kurze Einleitung zum Thema GB-Psyche und auf diesen Erfahrungsbericht.

Hier der Videomitschnitt des Hands-On:

Leider können Sie das Video nur ansehen, wenn Sie in den Datenschutzeinstellungen die Option „Vimeo erlauben“.

Hier Links zu Unterlagen und Unterstützungsangeboten der BGW:

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.