(K)Ein Thema: Gewalt in der Pflege – Möglichkeiten des offenen Umgangs mit einem TABU

„Gewalt in der Pflege ist (…) ein alltägliches Phänomen“ folgerte die ZEIT 2019.

Über Alltägliches erfahren wir nur selten etwas, denn häufig berichten die Medien über die extremen Fälle mit großem Ausmaß. Was aber mit den alltäglichen kleinen Konflikten, in denen wir Opfer wie auch Täter sein können? Müssen diese Fälle unausgesprochen bleiben oder Wie können wir mit dem Thema in unseren Einrichtungen umgehen?

Diese Veranstaltung zeigte Möglichkeiten auf dem Thema aktiv zu begegnen, gab Raum sich damit zu beschäftigen, ein gemeinsames Verständnis des Begriffs Gewalt zu erlangen und die Auswirkungen alltäglicher Gewalterfahrungen zu diskutieren.

Die Teilnehmenden lernten praxiserprobte Möglichkeiten zur Prävention von Gewalt kennen und wie man im Akutfall handeln kann. In vertiefenden Diskussionen wurde offen über dieses wichtige Thema reflektiert.

Für alle Anfragen zu Beratungsangeboten der BGW schreiben Sie direkt an praev.vb-sammelpostfach[AT]bgw-online.de

Ablauf:

Grundlagen zum Thema Gewalt & Aggression

Was ist Gewalt für mich? (Definition)

Sophie Steffen, Z.A.G.

Gewalt – Erfahrungen

Was macht Gewalt mit mir? – Verdrängung als Non-Bewältigung und Alternativen

Marco Sander, Uni Köln

Fragen/Austausch/Diskussion in Break Out‘s

Alle

„Was macht Gewalterfahrung (im Kontext Pflege) mit mir?“ „Was kann man (persönlich) dagegen tun?“

Ebenen von Unterstützungsoptionen

Prävention & Intervention (1): Vortrag: „Sichere Arbeitsplätze und zukunftsfähige Präventionskultur zielgerichtet gestalten“ – ein Best Practice aus der Altenpflege

Sandy Neumann, GEROVALID / Freie Organisationsberaterin der BGW

Praxisbeispiel 2: Vortrag

Markus Trilk, Asklepios Klinik Barmbek

Deeskalationstraining in der Praxis / Erfahrungsbericht

Praxisbeispiel 3: Vortrag: PeKo Projektleitfaden

Marco Sander, Uni Köln

Diskussion & Fragen und Abschluss

Leider können Sie das Video nur ansehen, wenn Sie in den Datenschutzeinstellungen die Option „Vimeo erlauben“.

Die Veranstaltung wurde organisiert durch die Netzwerkmitglieder:

Zentrum für Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz­einstellungen

Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie unsere Website weiter besuchen können. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.